Im dritten Anlauf Lübeck schlagen - Stadtradeln 2017

Das Klimabündnis ist ein Netzwerk aus Städten und Kommunen in ganz Europa. Es entwickelt nach eigenen Angaben "lokale Antworten auf den globalen Klimawandel". Ein Teil davon ist die Aktion "Stadtradeln", die Menschen zur verstärkten Nutzung des Fahrrads nicht nur auffordern, sondern regelrecht anspornen will.

Nachhören:



Das Prinzip von Stadtradeln ist einfach: Der teilnehmende Radfahrer registriert sich im Internet und trägt drei Wochen lang alle von ihm gefahrenen Radkilometer ein. Er ist dabei Teil eines Teams, das gegen die anderen Teams seiner Kommune antritt. Eine Ebene höher treten die Kommunen gegeneinander an. Durch die Wettbewerbssituation erhoffen sich die Initiatoren großen Zulauf.

Als Stadtradeln im Jahr 2008 zum ersten Mal stattfand, nahmen nur Radler aus knapp über zwanzig Kommunen teil. In diesem Jahr sind es deutlich mehr als sechshundert. Kirsten Kock, die diesjährige Stadtradeln-Koordinatorin für Kiel, sieht den Erfolg der Aktion in deren Offenheit: "Dadurch, dass alle Teilnehmer ihre Kilometer eintragen, können alle anderen auch sehen, wie viele Kilometer die einzelnen Leute zurückgelegt haben. Und das spornt an und macht einfach Spaß", sagt sie im Kiel FM Interview.
Radler, die lieber anonym bleiben möchten, können jedoch problemlos die Nennung ihres Klarnamens im Internet verweigern.


Bild: Kieler Radfahrer stellen die Ausgabe 2017 von Stadtradeln am 25. August vor dem Umsteiger vor, darunter die Kieler Stadtradeln-Koordinatorin Kirsten Kock (2.v.l.)

Kiel nahm zum ersten Mal 2015 an Stadtradeln teil. Sowohl damals als auch 2016 lag die Landeshauptstadt hinter den Lübecker Radlern (Kiel: 232.203 km, Lübeck: 289.968 km). Im dritten Anlauf sollen sich die Verhältnisse nun umkehren und Kirsten Kock ist zuversichtlich: "In Lübeck gibt es einfach viel mehr Stammradler, die schon mehrfach teilgenommen haben. Aber ich glaube, dieses Jahr haben wir tatsächlich eine Chance, denn wir haben jetzt schon mehr Teams als letztes Jahr."

Kieler Radlerinnen und Radler können sich kostenfrei unter stadtradeln.de/kiel für die Teilnahme an Stadtradeln registrieren. Die gefahrenen Kilometer müssen nicht täglich aktualisiert werden, die Daten können jederzeit nachgetragen werden.


Sendetermin: 02. September 2017

 

© Kiel dreht auf 2017