Juni - La Nueva Guardia

Argentinien ist in musikalischer Hinsicht untrennbar mit dem Tango verbunden. Die Band La Nueva Guardia stammt aus der argentinischen Provinz Mendoza - und obwohl sie Elektropop produziert, hat auch sie Verbindungen zum Tango. Wir haben die Band im Juni 2017 bei Kiel dreht auf vorgestellt.

Nachhören:



La Nueva Guardia besteht aus Martín Rez Masud (Synthesizer und Gesang), Daniel Perez (Gesang) und Marcos Figueroa (Schlagzeug). Das Trio gründete sich im Jahr 2009. Als Vorgängerprojekt kann "Tango Beat" gesehen werden, das Martín Rez Masud bereits 2002 mitgründete. Tango Beat verband ausschließlich Tango mit Elektropop und hatte so einen sehr außergewöhnlichen Klang. La Nueva Guardia produziert ebenfalls Elektropop, allerdings nicht mehr ausschließlich in Verbindung mit Tango.

"Es ist immer unser Ziel, jegliche Musik mit Elektro zu verbinden, zum Beispiel mit Techno oder EDM", erzählt Martín Rez Masud im Kiel FM Interview. Im ersten Album "Subiela" (2011) war das noch verstärkt der Tango. In späteren Alben verschwand der jedoch wieder, denn "wir wollen jedem Album einen eigenen Charakter geben", sagt Martín.


Bild: La Nueva Guardia (Quelle: La Nueva Guardia)

Doch im Bandnamen bleibt der Tango indirekt erhalten. "La Nueva Guardia" ist angelehnt an die Bezeichnung "La Guardia Nueva" ("die neue Garde"), mit der die Entwicklung des Tangos seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts beschrieben wird. Seitdem professionalisierte sich der Tango in Musik und Tanz zunehmend, während die vorangehende "Guardia Vieja" ("die alte Garde") eher von Laienmusikern geprägt war.
"Unseren Bandnamen kann man auch metaphorisch deuten", ergänzt Martín: Die "Guardia Nueva" erneuerte alte Gewohnheiten "und auch wir setzen Altes neu um."

Die Elektropop-Szene Argentiniens ist nicht sehr stark ausgeprägt, La Nueva Guardia ist in ihrem Genre eher allein. In dem Land sei stattdessen Rockmusik sehr beliebt, so Martín. "Die Szene wächst zwar, aber zum Beispiel in Chile findet sich eine viel größere Elektropop-Szene."

Aber La Nueva Guardia weiß sich zu behaupten. Seit dem ersten Album 2011 sind mittlerweile drei weitere Alben entstanden: "Encendidos" (2013), "Empatía" (2015) und "Radioactivos" (2016). Für 2018 plant La Nueva Guardia eine Europa-Tour.

Im Kiel FM Interview hat Martín Rez Masud auch über den Song "Dame Tiempo" ("Gib mir Zeit") aus 2013 gesprochen. "Es geht in diesem Song darum, dass man sich genügend Zeit für sich selber nimmt. Man braucht genügend Raum und Zeit, um zu sich selber zu finden."

Website: lng.flavors.me
 

© Kiel dreht auf 2017